Akteure

Schirmherr Eckart Witzigmann, Martin Sieberer & 5 Sterneköche

Schirmherr Eckart Witzigmann

Als der französische Restaurantführer „Gault Millau“ 1994 Eckart Witzigmann zum „Koch des Jahrhunderts“ kürte, reihte er sich in die Riege der größten lebenden Köche ein. Diese Auszeichnung wurde vor ihm nur an drei andere Meister verliehen: Paul Bocuse, Joel Robouchon und Fredi Girardet. Diese höchste Auszeichnung der Kochwelt (seit 1994 nicht mehr verliehen) an einen Nichtfranzosen zeigt die hohe Wertschätzung und den einsamen Stellenwert von Eckart Witzigmann.

Der Österreicher Eckart Witzigmann wurde 1941 in Hohenems geboren und ist in Bad Gastein aufgewachsen. Er wurde in den besten Häusern der Welt ausgebildet und sein herausragendes Talent wurde von den besten seines Faches gefördert. Witzigmann verbrachte insgesamt 13 Jahre im Ausland, bevor er 1971 begann die Revolution der Küche in Deutschland einzuleiten. 1978 eröffnete Witzigmann sein eigenes Lokal, die legendenumwobene „Aubergine“ in München, die zur Keimzelle des deutschen Küchenwunders wurde. Künstler, Könige und Gourmets aus aller Welt pilgerten nach München, um die kreative Kochkunst von Eckart Witzigmann zu erleben und zu genießen. 1979 erhielt die "Aubergine" als erstes Restaurant in Deutschland und Eckart Witzigmann weltweit als einer der ersten beiden Köche außerhalb von Frankreich die begehrten drei Michelin-Sterne.
 
„Die Mutter aller Köche“, wie er von seinen Schülern respektvoll genannt wird, wurde zu einem der erfolgreichsten Kochbuchautoren der letzten zwanzig Jahre und begann eine beispiellose Karriere als Berater rund um den Erdball.