Alle Informationen zu den Seilbahnen und Hütten im Sommer

Geöffnete Sommeranlagen in See in Tirol

Sie wollen auch im Sommer hoch hinaus? Mit den Sommeranlagen der Bergbahnen See gelangen Sie in wenigen Minuten bequem in höhere Lagen. Entdecken Sie die traumhaften Wanderwege der Region und genießen Sie die Ruhe in den Tiroler Alpen. Worauf warten Sie noch? Infomieren Sie sich jetzt über die geöffneten Sommeranlagen und finden Sie heraus, welche Almen und Hütten auch im Sommer ihre leckeren Schmankerl servieren.

 

Status Typ Name
08.30 - 12.00 & 13.00 - 17.00 Uhr
Letzte Aktualisierung:
Status Nr. Name
Ascherhütte (Sommer)
Ascherhütte (Sommer)
Restaurant

Die Ascherhütte auf 2.256 m gehört wohl zu den schönsten Plätzen im gesamten Paznaun. Die kürzlich durchgeführten Renovierungsarbeiten haben dem Charme und der Ursprünglichkeit der Hütte aber keinen Abbruch getan - die Hütte ist nachwievor nicht an das Stromnetz angeschlossen und gekocht wird noch wie vor vielen Jahren mit einem alten Holzofen. Die Ascherhütte ist eine von vier teilnehmenden Hütten am Kulinarischen Jakobsweg und verspricht neben heimeliger Hüttenatmosphäre auch kulinarische Höhenflüge. Man spürt, dass die Tradition hier tatsächlich gelebt wird wenn einem die Hüttenwirtin im Dirndl einen Kaiserschmarrn serviert. Und beim Ausblick auf die Verwallgruppe mit dem Hohen Riffler (3.168 m), die man von hier oben genießen kann, wird alles andere auf einmal ganz leicht. 

Bergrestaurant Medrigalm (Sommer)
Bergrestaurant Medrigalm (Sommer)
Restaurant

Von See gondelt man gemütlich mit der Medrigjochbahn auf 1.800 m, wo sich das Bergrestaurant Medrigalm befindet. Das Restaurant serviert traditionelle Hüttenklassiker, die man entspannt auf der großen Sonnenterrasse genießen kann, von wo der Blick auf die imposante Verwallgruppe reicht, wo Bergriesen wie zum Beispiel der Hohe Riffler mit 3.168 m zu Hause sind. Die Medrigalm ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in die Paznauner Bergwelt. Vom gemütlichen Spaziergang entlang saftiger Wiesen und Bäche bis hin zur Besteigung von imposanten Dreitausendern findet in See jeder sein ganz persönliches Bergerlebnis. Wer es etwas ruhiger mag, dem sei der Wellnesspark, direkt beim Bergrestaurant Medrigalm gelegen, zu empfehlen. Bei Wassertherapie, Fußreflexzonenpfad oder einer Aromatherapie entspannt sich nicht nur der Körper sondern auch der Geist. 

Gamperthun Alp
Gamperthun Alp
Restaurant

Die Gampertunalpe gehört mit unter zu einer der schönsten und höchsten Kuhalmen im Paznaun. Auf einer ebene Fläche knapp über der Baumgrenze auf 2.057m Seehöhe gelegen bietet die Gampertunalpe einen herrlichen Ausblick zu den höchsten und schönsten Berggipfel des Paznaun sowie talauswärts bis nach Grins. Sehr schön zu sehen sind der Hohe Riffler (3.168m), das darunter liegende ewige Gletschereis, die Pezinerspitze (2.550m), der Kappler Kopf (2.404m), die und vieles mehr. Die kleine Kapelle kurz vor der Alpe ist ein ruhiger und sehr schöner Platz zum Verweilen und Energie tanken. Für kulinarischen Genuss sorgen der selbst hergestellte Paznauner Almkäse und weitere heimische Spezialitäten.

Versing Alm (Sommer)
Versing Alm (Sommer)
Restaurant

Die gemütliche Versing Alm fügt sich perfekt in die Paznauner Bergwelt ein und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Bei einer gemütlichen Wanderung von der Bergstation Medrigalm erreicht man die auf 1.900 m gelegene Versing Alm in ca. 45 Minuten. Da der breite Weg relativ flach verläuft, ist er auch gut für eine Tour mit einem Kinderwagen geeignet. Oben angekommen kann man sich mit selbst erzeugten Spezialitäten wie dem geschmackvollen Paznauner Almkäse oder einem frischen Glas Milch stärken. Besonders beliebt bei Kindern ist der Streichelzoo mit angeschlossenem Spielplatz, wo kleine und etwas größere Bergsteiger auf Ihre Kosten kommen.

Letzte Aktualisierung:
Status Typ Name
Spiel- Sport- & Wasserpark
Spiel- Sport- & Wasserpark
Schwimmbad

Neu und dennoch im Einklang mit der Natur: der Spiel-, Sport- und Wasserpark im Herzen von See im Tiroler Paznaun lässt die natürliche Vergangenheit wieder aufleben. An der Stelle, wo sich heute wieder Einheimische und Gäste am kühlen Nass erfreuen können, gab es bereits vor Jahrhunderten einen See, bis dieser im Jahre 1433 durch einen Bergsturz verschwand.