Familien mit Kindern verbringen einen glücklichen Urlaub im Skigebiet von See Familien mit Kindern verbringen einen glücklichen Urlaub im Skigebiet von See

AGB'S

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN BERGBAHNEN SEE

Ermäßigungen

Gästekarte: Dem Inhaber einer gültigen Gästekarte wird im Skigebiet See eine Ermäßigung auf den Preis ohne Gästekarte gewährt. Die Gästekarte ist beim jeweiligen Vermieter erhältlich und beim Kauf des Skipasses unbedingt vorzuweisen. Eine nachträgliche Rückvergütung ist nicht möglich!

Kinderermäßigung: Kinder bis inkl. 7 Jahre haben in Begleitung eines Elternteils freie Fahrt auf allen Anlagen. Kinder bis inkl. 16 Jahre genießen die Kinderermäßigung. Achtung: Für Kinder ab dem vollendeten 4. Lebensjahr wird der Nachweis des Alters mittels Ausweis verlangt.

Seniorenermäßigung: Senioren, die das 63. Lebensjahr vollendet haben, erhalten die Seniorenermäßigung. Senioren, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, erhalten die Kinderermäßigung.
Voraussetzung ist der Nachweis mittels Lichtbildausweis.

Invalidenermäßigung: Bei 70% Minderung der Erwerbsfähigkeit wird der Kindertarif gewährt. Voraussetzung ist ein entsprechender Ausweis.

Familienermäßigung: Gilt nur für das Skigebiet See. Beim gemeinsamen Kauf eines Skipasses für 2 Kinder mit Anspruch auf Kinderermäßigung und einem vollzahlenden Elternteil erhalten alle weiteren Kinder (die jüngsten) mit Anspruch auf Kinderermäßigung Freifahrt. Nachweis der Familienzusammengehörigkeit ist mittels amtl. Lichtbildausweis zu erbringen.

Patchwork-Familien - Familienermäßigung: (nur für SEE-Skipässe)
Bei Patchwork-Familien ist der Nachweis eines gemeinsamen Haushaltes aller Familienmitglieder zu erbringen, um in den Genuss der Familienermäßigung zu kommen. Nur wenn alle Mitglieder einer Patchwork-Familie ständig im selben Haushalt wohnen kann die Familienermäßigung angewendet werden. Dazu ist der Nachweis mittels Meldebestätigung (Hauptwohnsitz) notwendig.

Gruppen ab 20 Personen erhalten die Gruppentarife (bei See-Skipässen), wenn die Skipässe (vom gleichen Kartentyp) gemeinsam vom Gruppenleiter gekauft werden. Pro 20 bezahlten Karten wir zusätzlich eine Freikarte der gleichen Art gewährt. Spontan gebildete Gruppen werden nicht akzeptiert.

Allgemeine Bestimmungen: Im Regelfall beginnt die Laufzeit des Skipasses am Tag der Ausstellung (Ausnahme: Vorverkauf). Skipässe gelten immer an aufeinanderfolgenden Tagen, eine Unterbrechung ist nicht möglich (mit Ausnahme der Wahlabos). Der nachträgliche Umtausch sowie Verlängerung, Verkürzung oder die Verschiebung der Geltungsdauer sind nicht möglich.

Mit Ausnahme der Saisonkarten werden sämtliche Skipässe ohne Passfoto ausgegeben. Die Skipässe sind nicht übertragbar und auf Verlangen dem Kontrollpersonal vorzuweisen. Nicht an den Kassen gekaufte Karten sowie verlorene Karten sind an den Drehkreuzen gesperrt. 

Das Unternehmen behält sich die Öffnung bzw. Betriebseinstellung einzelner Anlagen vor. Personen, die Sperren, Hinweise und Anordnungen unserer Mitarbeiter an den Liftanlagen und des Pistendienstes missachten, werden von der Weiterbeförderung ausgeschlossen ohne Anspruch auf Rückerstattung des Fahrkartenpreises. Jede Pistenbegrenzung hat ihre Begründung – das Skifahren außerhalb der Pisten erfolgt auf eigene Gefahr.

Rückvergütung: Grundsätzlich erfolgt eine Rückvergütung ausschließlich bei Sportunfällen und nur für die verletzte Person. Ab dem Zeitpunkt der Abgabe des Skipasses bei der Skipasskasse an der er gekauft wurde, werden die noch offenen Tage angerechnet. Die Rückvergütung erfolgt in bar. Unterbrechungen sind nicht möglich. Für jede Rückvergütung sind eine ärztliche Bestätigung (gültig nur von den Bahnärzten des Tales – Dr. Prem, Dr. Jehle, Dr. Walser,– und vom Krankenhaus Zams) sowie der Kaufbeleg (Sperrnummernbeleg) beizubringen. Bei Tagesskipässen (Vormittags-, Nachmittags-, Tageskarten) und Einzelfahrten ist keine Rückvergütung möglich. Bei vorzeitiger Abreise, Stillstand der Bahnen aufgrund von Ereignissen, die nicht im Einflussbereich des Unternehmens liegen, wie z. B. Schlechtwetter, Elementarereignisse u. a. sowie Stillstand einzelner Anlagen oder Sperrung von Skiabfahrten, erfolgt keine Rückvergütung.

COVID-19 Info: Im Fall einer Zwangsschließung der Seilbahnanlagen, einer Grenzschließung oder einer Reisewarnung aufgrund von COVID-19 gilt, sofern die entsprechenden behördlichen Anordnungen bis zum geplanten Ende der Wintersaison andauern, nachstehende Rückvergütungsregelung:
 

  • Bei Mehrtagesskipässen wird der Differenzbetrag zwischen dem Kaufpreis und dem Kaufpreis eines Skipasses, dessen Gültigkeitsdauer der Anzahl der bis zur Schließung nutzbaren Tagen entspricht, rückvergütet. 
  • Rückvergütungsbetrag = Kartenpreis – Skipasspreis für nutzbare Tage
  • Bei Saisonkarten gebührt eine Rückvergütung, wenn diese zuvor an weniger als 20 Tagen genutzt wurde. Die Rückvergütung beträgt 1/20 des (ermäßigten) Kartenpreises multipliziert mit den – bezogen auf die Obergrenze von 20 Tagen – nicht in Anspruch genommenen Skitagen. Die Höhe der Rückvergütung ist mit 75 % des (ermäßigten) Kaufpreises begrenzt. Rückvergütungsbetrag = Kartenpreis/20 x (20 – Nutzungstage)
  • Eine Rückvergütung steht nur dann zu, wenn die behördliche Schließung der Anlagen, die Grenzschließung oder die Reisewarnung eine Nutzung des Angebots in allen von der Gültigkeit des jeweiligen Skipasses umfassten Skigebieten bzw. Skigebietsteilen (z.B. Ischgl und Samnaun) verunmöglicht.
  • Rückvergütungsanträge sind bei Mehrtagesskipässen bis spätestens 15. Mai 2022, bei Saisonkarten bis spätestens 30. September 2022 schriftlich bei der jeweiligen Verkaufsstelle einzubringen. Nach Ablauf dieser Frist erlischt der Anspruch.
     

Verlust: Bei Verlust des Skipasses (ab 3-Tage-Pass) wird gegen Vorlage des Sperrnummernbeleges und Nachweis der Identität (Ausweis) eine Ersatzkarte für die Restlaufzeit ausgestellt. Skipässe unter 3 Tagen werden nicht ersetzt. 

Bitte informieren Sie sich über die jeweils aktuellen Betriebs- und Wettersituationen bereits vor dem Kauf des Skipasses.

Kinderbeförderung mit Sesselbahnen: Kinder unter 1,10 m Körpergröße müssen auf dem Schoß eines geeigneten Erwachsenen befördert werden. Kinder mit einer Körpergröße zwischen 1,10 m und 1,25 m werden nur dann auf einem Sesselsitzplatz befördert, wenn der Nebensitz mit einer geeigneten erwachsenen Person besetzt ist.

Tarifverbund: Die einzelnen Leistungen, zu denen die Skipässe berechtigen, werden von rechtlich selbständigen Unternehmern erbracht. Der Unternehmer, der die Karte verkauft, handelt für die anderen Unternehmer nur als deren Vertreter. Zur Erbringung der einzelnen Leistungen und zum Schadenersatz bei allfälligen Zwischenfällen ist daher nur der jeweilige Unternehmer verpflichtet. Im übrigen gelten die Tarif- und Beförderungsbedingungen.

Neuschnee: Wir sind bemüht, Ihnen täglich beste Pistenverhältnisse zu bieten. Dennoch ist es bei Neuschnee auch bei größtem Einsatz der Pistengeräte nicht immer möglich, alle Pisten gleichzeitig
zu präparieren. Auch verbindet sich bei bestimmten Wetterlagen und Schneeverhältnissen der Neuschnee nicht mit der darunter liegenden Schneedecke und so verschiebt sich der Neuschnee trotz Präparierung mit den ersten Schwüngen wieder. Dies ist nicht auf mangelnde Pistenpflege zurückzuführen. Zudem ist während des Skibetriebes eine neuerliche Präparierung aufgrund des riesigen Gefahrenpotentials leider nicht möglich.

Tägliche Fahrzeiten: von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr. 

Achtung: Nach Betriebsschluss ist ständig mit Gefahr durch
Lawinensprengung, Pistengeräte, Windenseile, etc. zu rechnen.

Pisten täglich außer Betrieb von 16.45 bis 8.30 Uhr – keine Gefahrensicherung
(Ausnahme: Sonderveranstaltungen)

Rodelabend: An ausgewählten Tagen findet ein Rodelabend statt. Die Rodelbahn ist bis 23:00 Uhr beleuchtet. Das Abendticket ist für den gesamten Abend gültig.
Skipässe haben bei den Nachtveranstaltungen keine Gültigkeit (ausgenommen SkiHit-Pässe).

Nachtskilauf: An ausgewählten Tagen findet ein Nachtskilauf statt. Die Nachtskilaufpiste ist bis 22:30 Uhr beleuchtet. Das Abendticket ist für den gesamten Abend gültig. 
Skipässe haben bei den Nachtveranstaltungen keine Gültigkeit (ausgenommen SkiHit-Pässe).

Vormittagskarten bis 12:30 Uhr oder 13:30 Uhr: Sie bezahlen den Preis der Vormittagskarte  und erhalten bei persönlicher Rückgabe der Vormittagskarte vor 12.30 Uhr bzw. vor 13:30 Uhr an den Skipass-Kassen bei der Talstation der 6 EUB Medrigjoch Geld zurück – lt. Tarifblatt. (Bitte unbedingt eine Vormittagskarte erwerben wenn Sie planen nur am Vormittag Ski zu fahren – keine Rückvergütung bei Tageskarten).

Achtung: Bei Überschneidung der Saisonzeiten wird durch unsere Kassencomputer automatisch ein Mischtarif errechnet.

Missbrauch: Um dem Missbrauch vorzubeugen, werden ständig Kartenkontrollen durchgeführt. Eine missbräuchliche Verwendung des Skipasses hat dessen Entzug und folgende Konsequenzen:

  1. Es ist eine Tageskarte zu kaufen.
  2. Es wird eine Geldbuße in Höhe von € 50,- eingehoben.
  3. Es erfolgt Anzeige wegen des Verdachts auf Erschleichung einer Leistung (§ 149 StGB) bzw. des Verdachts des Betruges (§ 146 StGB) beim Polizeiposten Kappl.

Gebietswahlabo 6-Tage (4 + 2): Gültig 6 Tage in See, davon wahlweise 2 Tage in See oder in den Nachbarorten Ischgl/Samnaun, Galtür oder Kappl. Achtung: Bei einem Skigebietswechsel am selben Tag werden 2 Tage abgebucht! Achtung: Beim Gebietswahlabo 4+2 gelten die Saisonszeiten des Silvretta Skipasses.

Funsporteinrichtungen: Die Benutzbarkeit der Einrichtungen kann teilweise eingeschränkt sein und erfolgt auf eigene Gefahr.

Service
Skipässe: erhalten Sie bei der Talstation der Dias-Bahn von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertag Verkauf bis 16:30 Uhr. Kartenvorverkauf für den nächsten Tag jeweils ab 15.00 Uhr.

Keycards: Skipässe werden ausnahmslos auf berührungslosen Datenträgern ausgegeben. 
Die Kaution pro Keycard beträgt € 5,00. Erstattung nur bei unbeschädigter Rückgabe.

Skibusverkehr: Alle Skipässe berechtigen zur kostenlosen Benützung der Skibusse auf der Strecke Landeck – See – Kappl – Ischgl – Galtür. Zu Saisonbeginn und Ende eingeschränkter Bustransfer.

Pisten- und Rettungsdienst: Überwacht werden nur die markierten und geöffneten Skipisten. Wir bitten um Verständnis, dass wir für die Erstversorgung und den Abtransport einen Unkostenbeitrag einheben.

Fundsachen: Informationen bei jeder Liftstation.

Parkplätze: Direkt an der Talstation der 6 EUB Medrigjoch stehen Tagesgästen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. 

Zahlungsmöglichkeiten: Sie können mit folgenden Karten an den Kassen der Bergbahnen See bezahlen: Maestro, V-Pay, Visa, Mastercard. Bitte beachten Sie die Datenschutz-Informationen unseres Zahlungsdienstleisters für Karteninhaber: https://www.payone.com/dsgvo
Irrtum und Preisänderungen vorbehalten. Alle Preise in EUR inkl. MwSt.
Datenschutz:
Rechtliche Hinweise zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter :
Datenschutz BB See