Paznauner Gotteshäuser

Kapellen in See

In der Umgebung des ersten Ortes im Paznaun lässt sich so manche kleine, charmante Kapelle entdecken. Diese erreicht man im Sommer wie im Winter über gut ausgeschilderte Wanderwege. Es ist die Verbindung aus Erholung, Sport und Kultur, die den Urlaub in Tirol zu etwas ganz Besonderem macht.

Kapellen in See

Lourdeskapelle

Die ursprüngliche Lourdeskapelle, ein einfacher, liebevoll aus Holz errichteter Bau, lag am Waldrand im Weiler Schusterhaus in See. 1976 wurde die Kapelle von der „Seaber“ Jugend (Jungbauern) restauriert. Nach einem Felssturz im Jahr 1992 musste die Kapelle einem Schutzdamm weichen, wurde aber mittlerweile – im Damm integriert – wieder neu errichtet.

Kapelle Oberhaus

Oberhaus ist ein kleiner Weiler in See, bestehend aus lediglich einem Bauernhof und einer Kapelle. Im Inneren der Kapelle befindet sich eine etwa 250 Jahre alte Muttergottesstatue vom Bildhauer Johann Ladner, der auch die drei lebensgroßen Holzfiguren der Kerkerkapelle in Kappl schuf.

Kapelle Habigen

Die Kapelle in Habigen wurde 1882 errichtet und birgt ein wunderschönes Marienbild, das der berühmte Sohn der Gemeinde See, der Maler Mathias Schmid, stiftete. Das Gotteshaus wurde der Jungfrau Maria und dem heiligen Johannes von Nepomuk geweiht und beherbergt einen kleinen Altar nach einer Zeichnung des Stadtkooperators von Innsbruck, Friedrich Maurer. Noch heute ist sie die einzige Kapelle in See, in der das Allerheiligste aufbewahrt wird.

Die religiösen Traditionen von See und weitere Sehenswürdigkeiten erlebt man am besten bei einem Urlaub in Tirol.